Bosestraße 4, 04109 Leipzig

Jeden Tag ab 9 Uhr

Linie 1 & 14 bis Gottschedstraße
Linie 9 bis Thomaskirche

Die große alte Dame

im Herzen der Stadt

Gar nicht mehr lang, dann wird die Luise dreißig Jahre alt. Für ein Lokal ist das ein methusalisches Alter, zumindest in Leipzig.

Ziemlich groß ist sie, die Luise, und trotzdem gemütlich. Irgendwie kuschelig und behaglich durch das Holz auf dem Boden, das Leder der Sofas und die vielen Leute darin. Und trotzdem schön hell, weil wir so viele große Fenster haben. Ein gediegenes Café ist die Luise. Mit sehr anständigem Essen.

Vor der Tür liegt die Gottschedstrasse mit dem SCHAUSPIELHAUS als ihrem Zentrum. Viele Restaurants dicht an dicht bilden eine gute Nachbarschaft zueinander. 

Man findet hier immer einen Stuhl irgendwo, in die Gottschedstrasse zu gehen ist an jedem Tag eine gute Idee. Vorzugsweise natürlich zu uns.

Einblicke

Außeneindrücke und Innenansichten

Nur hereinspaziert!

Tischreservierung

Wir freuen uns auf euren Besuch, egal ob spontan oder mit Reservierung. Letztere könnt ihr vor Ort oder per Anruf vornehmen.

Unter 0341 96 11 488 erreicht ihr uns ab 9.00 Uhr. Wenn wir nicht ans Telefon gehen, dann schaffen wir es einfach gerade nicht, nicht böse sein. Die Luise ist ein recht turbulenter Laden, sehr oft sind alle Hände voll mit Sachen.

Gruppen bis 12 Personen bekommen wir nach Absprache gerade so noch unter, größere Zusammenrottungen können wir leider nicht annehmen.
Ihr habt – je nach Jahreszeit – die Wahl, draußen auf unserer Terrasse oder drinnen zu sitzen. Besondere Anfragen könnt Ihr mit ausreichend Vorlaufzeit an richten. Wir werden versuchen, Vieles möglich zu machen.

Unsere offenen Stellen

Bei uns begrüßt dich ein engagiertes, junges und buntes Team in einer einzigartigen Arbeitsatmosphäre. Hier bekommst du planbare Arbeitszeiten sowie ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem freundlichen Umfeld. Wir arbeiten gerne miteinander – es hat sich einfach bewährt. Einen Einblick in unser Unternehmen bekommst du hier.

INITIATIVBEWERBUNG
Sollte im Moment nichts Passendes für dich dabei sein, dann melde dich gern auch spontan per Kurzbewerbung (persönliche Informationen, Lebenslauf, Kontaktmöglichkeiten, Anstellungswunsch). Womöglich finden wir an anderen Orten eine geeignete Position für dich. Schreib uns einfach, warum nicht jetzt?

Art der Stelle: Festanstellung
Arbeitsstunden:
35 h 
Arbeitszeiten:
 7-Stunden-Schicht (Früh, Spät, Tag)
Gehalt:
nach Qualifikation

Hinweise: Ausbildung gewünscht, Erfahrung erforderlich

Vorteile: firmenweite Mitarbeiterrabatte, Trinkgeldbeteiligung, transparente Arbeitsaufzeichnung & flexible Dienstpläne, Unterstützung bei betrieblicher Altersvorsorge & Weiterbildungen

Bewirb Dich gern kurz und aussagekräftig per Mail via . Livia Müntz– unsere Personalbeauftragte – freut sich, dich kennen zu lernen.

Alternativ kannst du auch vorbei kommen und eine Kurzbewerbung hier im Restaurant ausfüllen.


Über uns erzählt

Geschichte des Hauses

Es war nicht immer so schön sauber und wohlgefällig in der Gottschedstraße. Eigentlich war gar nichts so wie heute, damals im Jahre 1997.

Als alles anfing hieß ich auch schon Carl Pfeiffer, war aber erst 29. Ich sah damals deutlich besser aus, anders als die Gottschedstraße, die sah ganz schlimm aus. Kaum ein saniertes Haus, keine Geschäfte, keine Kneipen, nur das “MagaPon” fristete sein existentialistisches Dasein. Passanten huschten geduckt durch die Schatten, die Blicke ängstlich nach oben gerichtet auf der Suche nach fallendem Schutt.
“Die Stadt” war innerhalb des Rings, alles jenseits war Randgebiet. Mal abgesehen von der Südvorstadt, die war die Südvorstadt.

Glücklicherweise hatte ich keine Ahnung von Gastronomie, sonst hätte ich vielleicht ganz kurz mal für möglich gehalten, dass der Standort nicht gut gewählt sein könnte und man auch scheitern kann in dieser wackeligen Branche. Aber der Gedanke kam mir nicht. Leipzig war BOOM TOWN, und ich war jung…

Die Eröffnungsparty im Juni 1997 war ein Riesenerfolg. Hunderte von Menschen kamen, es war hell, es war laut, es war voll. Und dann fuhren erst einmal alle für sechs Wochen in den Urlaub und ließen mich allein zurück im Staub.

Abends halb zehn in der Luise: Der Saal völlig leer bis auf fünf Leute am Tresen und die haben alle für mich gearbeitet und wollten Geld von mir. Das hat mich nachdenklich gemacht. Zumal, ich hatte ja gar kein Geld. Habe ich denen aber nicht gesagt.

Nun, wie man weiß, die Dinge haben sich zum Besseren gewendet, ist alles noch ganz gut gelaufen. Heute ist die Gottschedstraße proppenvoll mit Kneipen und ein wichtiger Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens dieser wunderschönen Stadt. Und die Luise gibt es auch noch, sonst bräuchte ich ja diese Seite hier nicht zu schreiben.

– Carl Pfeiffer

Redebedarf

Wege, uns zu kontaktieren

LUISE - Café. Bar.
Bosestraße 4
04109 Leipzig

Täglich ab 09:00 Uhr
Telefon: 0341 9611488
Mail:

Wir & Dich, wie fein das wär!

WIR SUCHEN NETTE VERSTÄRKUNG 

in der Küche, im Service & Einzelhandel

Hier entlang